Arzt-in-Krankenhaus

Das Gesundheitswesen in Deutschland – über Sicherheit und Betreuung

Das Gesundheitswesen in Deutschland mit all seinen Vorteilen, Nachteilen, Krisen und Reformen steht politisch betrachtet schon lange im Fokus. Nicht nur das Gesundheitssystem selbst, sondern auch seine Leistungsfähigkeit und Stabilität bringen immer mehr Nutzer der Kassen zu Zweifeln und Unsicherheit. Hier ein Überblick über die wichtigsten Segmente in der Gesundheitsbetreuung und Sicherheit, vor allem im Bezug auf ältere und pflegebedürftige Personen, die im System von heute besonders gefährdet sind.

Das Gesundheitswesen und seine Leistungsfähigkeit

In den letzten Jahren merkt man zunehmend, wie das Gesundheitssystem abrutscht. Mit schuld sind daran die niedrigen Löhne für Betreuer und Pfleger, die an jeder Ecke fehlen. Soziale Solidarität und Sicherheit für ältere und pflegebedürftige Personen wird in Deutschland immer weniger beachtet. Dabei benötigt es genau hier immer mehr Kräfte, die anpacken.
Pflegebedürftige in Deutschland können verschiedene Arten von Hilfe in Anspruch nehmen. Manche von ihnen werden von Arzt verschrieben, manche kann man selber beantragen. Dabei sind aber in erster Linie die Kosten zu beachten, denn die Kassen und Versicherungen zahlen fast in keinem Fall die komplette Unterbringung oder Pflege. Hier mehr…

Institutionelle Unterkunft oder Hauspflege

Es besteht ein wesentlicher Unterschied zwischen häuslicher Pflege und der Unterkunft von Pflegebedürftigen in einer Institution. Bei einer stationären oder ambulanten Pflege handelt es sich um betreutes Wohnen in eigen eingerichteten Wohnheimen mit medizinischer Betreuung. Bei der häuslichen Pflege kommen private Pfleger in Frage, die die Pflegebedürftigen in ihrem Zuhause pflegen. Letzteres hat mehrere Vorteile. Erstens können die pflegebedürftigen Personen zu Hause bleiben und ihre gewohnte Umgebung beibehalten, was in vielen Fällen zu besserem Wohlbefinden und einer erfolgreicheren Genesung führt. Hinzu kommt, dass bei Pflegern, die ältere Personen in ihrer eigenen Wohnung betreuen, eine Haushaltshilfe, vom Putzen, über Einkäufe und Kochen bis hin zu sozialem Umgang mit den Patienten 24 Stunden am Tag verstanden wird.

Die Bevölkerung in Deutschland ist immer misstrauischer

Was die Leistung des heimischen Gesundheitswesens angeht, ist die Bevölkerung zunehmend misstrauischer. Das liegt an den ständigen Krisen in diesem Segment, den Reformen und ständig neuen Regelungen des Gesundheitswesens. Grund sind hier ganz klar die finanziellen Lücken und Probleme, was Personal und Kosten angeht. Immer weniger Menschen in Deutschland zeigen die Bereitschaft in der Pflege und Altenpflege zu arbeiten, vor allem wegen den niedrigen Löhnen.

Was ist uns unsere Gesundheit wert?

Eine allgemein gute Gesundheit ist die Voraussetzung für eine bessere Lebensqualität und Zufriedenheit. Der Hauptsektor der deutschen Gesellschaft, das Gesundheitswesen, nimmt jedoch in den letzten Jahren ständig an Qualität ab. Deswegen ist es von großer Bedeutung die Tätigkeiten innerhalb der Betreuung und Pflege zu fördern und zu erhalten.
Das kann man allerdings nur durch Veränderungen.
Im Jahre 1883 wurde in Deutschland die Pflichtversorgung durch die Krankenkasse eingeführt und somit die Gesundheitsvorsorge an sich als eine der wichtigsten politischen Fragen aufgestellt.

Das Gesundheitswesen wurde aber nicht allein durch die Pflichtversicherung verändert. Auch der zunehmende medizinische Fortschritt und die Forschung nach neuen Medikamenten haben das Gesundheitswesen der Vergangenheit stark geprägt. Durch die ständig wachsende Nachfrage nach gesundheitlicher Betreuung in der Bevölkerung entwickelt d´sich das Gesundheitswesen zu einem der wichtigsten und stärksten Segmente der darauf folgenden Jahre.
In den Jahrzehnten nach der Einführung der Pflichtversicherung durch staatliche Kassen wird das Gesundheitswesen immer weiter gedehnt und bestärkt. Seine Bedeutung verändert sich auch durch die wachsende Natalität und das höhere Lebensalter. Je älter die Menschen im Durchschnitt werden, desto mehr Pflege bedarf es im Land.
Hier steht wieder das Problem der Versorgung, Verpflegung und Betreuung älterer und pflegebedürftiger Personen im Mittelpunkt.

Laut einer Umfrage im Jahr 2001 sind nur 17 % der Deutschen der Meinung, dass das Gesundheitswesen ausreichend Leistungsähigkeit zeigt. Nur 3 Jahre zuvor waren es noch etwa 30 %. Was ist dazwischen passiert, was die Bevölkerung ihre Meinung ändern ließ?
Zwar zeigen Statistiken, dass die Leistung im Gesundheitswesen nicht schlechter geworden ist. Bei der Behandlung mancher Krankheiten hat man sogar an Erfolg gewonnen. Doch das Bild von den Leistungen des Gesundheitswesens in den Augen der Öffentlichkeit verliert an Bedeutung, weil immer mehr Reformen und Abänderungen dieser in Kraft treten. Die Bevölkerung sieht das als Misserfolg des Systems und ist allgemein weniger zufrieden mit dem Gesundheitswesen.

Betrachtet man die Reformen aber von der anderen Seite, also aus der Sicht des Gesetzgebers, haben diese zum Ziel, das System und die Leistung des Gesundheitswesens zu modernisieren und die Funktionsprinzipien der kompletten Struktur zu stärken. Auch im Segment der Pflege und Betreuung älterer und pflegebedürftiger Personen.

Häusliche Pflege durch Pfleger/ innen aus Polen

In den letzten Jahren hat diese Form von Pflege mehr denn je an Beliebtheit gewonnen. Das hat viele Gründe. Zum einen sind die Pfleger und Pflegerinnen aus Polen geschulte Personen, die im 24 stündigen Dienst nicht nur Pflege bieten, sondern auch Hilfe im Haushalt leisten und zusätzlich 24 Stunden täglich abrufbar sind. Das bedeutet, dass die Pflegebedürftigen so zu sagen niemals ohne Hilfe auskommen müssen. Außerdem ist ein Vorteil dieser Pflegeform auch, dass die Pfleger und Pflegerinnen die Patienten und Senioren im eigenen Heim betreuen, was für diese das private Umfeld sichert. Auch Ärzte raten eher zu einer solchen Pflegeform, als zu einem Pflegeplatz innerhalb von Altersheimen oder betreuten Wohnheimen. Die eigenen vier Wände lassen die Senioren ihre gewohnten alltäglichen Rituale beibehalten und erhalten eine bessere Lebensqualität.

Aktuelle Beispiele zeigen, dass die Betreuer/ innen aus Polen innerhalb des 24 stündigen Pflegedienstes auch Hausarbeit und Begleitung anbieten. Außer den übersichtlichen und transparenten Kosten, spricht auch die Leistung für eine Pflegekraft aus Polen. Viele Familienangehörige von Pflegebedürftigen entscheiden sich für diese Pflegeform, weil sie selber damit entlastet werden. Die pflegebedürftige Person wird 24 Stunden am Tag betreut, in allen Segmenten ihres Alltags.